Elisenlebkuchen Nürnberger Art

Teile das Rezept!
Elisenlebkuchen Nürnberger Art

Für mich gehören Elisenlebkuchen Nürnberger Art zu Weihnachten wie der Weihnachtsbaum und das Christkind! Diese Lebkuchen sind so super saftig und unglaublich aromatisch.

Die Geschichte der Nürnberger Lebkuchen lässt sich weit bis ins Mittelalter verfolgen. Da die Stadt Nürnberg damals mehrere europäische Handelsruten als Kreuzungspunkt miteinander verband, kamen so viele exotische Gewürze aus fernen Ländern in die Stadt. Diese Gewürze finden seither Verwendung in dem berühmten Weihnachtsgebäck.

Die Geschichte der heutigen „Elisenlebkuchen“ beginnt in Nürnberg mit dem Lebkuchenbäcker, welcher das Gebäck nach seiner Tochter Elisabeth benannt haben soll.

Traditionell werden die Elisenlebkuchen mit vielen Nüssen und entweder mit sehr wenig oder ganz ohne Mehl hergestellt. So werden sie auch besonders saftig. Mein Rezept kommt ganz ohne Mehl aus!

Der Begriff „Nürnberger Lebkuchen“ ist eine geschützte Herkunftsbezeichnung. Nur Bäcker aus dem Stadtgebiet Nürnberg dürfen ihre Lebkuchen so nennen.

Zutaten für Elisenlebkuchen Nürnberger Art

Folgende Zutaten benötigst du für die leckeren Elisenlebkuchen Nürnberger Art:

  • Eier
  • brauner Zucker
  • Honig
  • Salz
  • gemahlene Haselnüsse
  • gemahlene Mandeln
  • Orangeat
  • Zitronat
  • Zimt
  • Lebkuchengewürz
  • Backoblaten (5 cm)
  • Schokoladen-Kuvertüre hell oder dunkel
  • Puderzucker
  • etwas Zitronensaft
  • ganze Mandeln oder Haselnüsse zum Dekorieren

Der braune Zucker verleiht den Lebkuchen einen karamelligen Geschmack und sorgt auch für die richtige Konsistenz des Teiges. Daher sollte er möglichst nicht durch weißen Zucker ersetzt werden.

Die Original Nürnberger Elisenlebkuchen sind in der Regel relativ groß. Für den Plätzchenteller finde ich eine kleinere Größe jedoch passender. Deshalb habe ich bei diesem Rezept bewusst Backoblaten von 5 cm Durchmesser genommen. Wie sagt man so schön: „Je kleiner, desto öfter!“ Dem Geschmack tut die Größe jedenfalls keinen Abbruch.

Als Lebkuchengewürz verwende ich eine bereits fertige Mischung aus dem Supermarkt.

Die eine Hälfte der Lebkuchen bestreiche ich gerne mit einem Zuckerguss. Die andere wiederum bekommt einen Schokoladenanstrich mit einer Mandel als Deko. Gerne kannst du dich da nach deinem Geschmack richten. Genauso gut kann man die Lebkuchen nur mit Zuckerguss oder nur mit Schokolade (hell oder dunkel) bestreichen.

Zubereitung der Elisenlebkuchen Nürnberger Art

Als erstes werden die Eier, der Zucker, Salz und Honig in einer Rührschüssel schaumig geschlagen.

Danach werden die gemahlenen Haselnüsse und Mandeln hinzugegeben. Außerdem kommen Zimt und das Lebkuchengewürz dazu.

Die Zitronat- und Orangeatwürfel werden entweder mit dem Messer oder einem Mixer kleiner gehackt und kommen ebenfalls dazu.

Anschließend werden alle Zutaten mit einem Silikonspatel vorsichtig miteinander verrührt. Dabei muss darauf geachtet werden, nur solange zu rühren, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben. Wenn man zu lange rührt, wird der Teig zu zäh und klebrig.

Dann wird der Teig portionsweise auf die Oblaten gestrichen. Das kann man mit einem Teelöffel machen oder am Besten eine Lebkuchenglocke zur Hilfe nehmen. Mit einer Lebkuchenglocke sparst du dir sehr viel Zeit bei der Herstellung.

Meine Lebkuchenglocke habe ich hier gekauft (unbezahlte Werbung): Lebkuchenglocke 5 cm (inkl. Rezeptheft & Anleitung) – Seiferts Küchenhelfer (seiferts-kuechenhelfer.de)

Die Lebkuchen werden dann bei 160°C (Ober-/Unterhitze) für ca. 15 bis maximal 20 Minuten gebacken.

Sobald sie abgekühlt sind, können sie mit dem Zuckerguss und/oder Schokoladenguss überzogen werden.

In einer Keksdose kühl gelagert halten sich die Lebkuchen etwa zwei bis drei Wochen frisch.

Sehe dir hierzu gerne auch die unter der Rezeptkarte verlinkte Videoanleitung an!

Wie immer freue ich mich über die Bewertung des Rezeptes sowie deinen Kommentar, wie dir die Lebkuchen geschmeckt haben. Vielen Dank!

Liebe Grüße

Elina

Elisenlebkuchen Nürnberger Art

Elina
Saftige Lebkuchen ohne Mehl mit vielen Nüssen
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Backzeit 15 Minuten
Gericht Gebäck, Weihnachtsgebäck
Küche Deutsch, Fränkisch
Portionen 35 Stück

Kochutensilien

  • 1 Lebkuchenglocke 5 cm Durchmesser

Zutaten
  

  • 3 Eier Größe M
  • 100 g Zucker braun
  • 1 EL Honig
  • 1 Prise Salz
  • 140 g Haselnüsse gemahlen
  • 140 g Mandeln gemahlen
  • 100 g Orangeat
  • 100 g Zitronat
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 35 Backoblaten 5 cm Durchmesser
  • 150 g Puderzucker
  • etwas Zitronensaft
  • 100 g Kuvertüre hell oder dunkel
  • evtl. ganze Mandeln zum Dekorieren

Video

Anleitungen
 

  • Zunächst werden die Eier, der Zucker, der Honig sowie die Prise Salz schaumig geschlagen.
  • Danach gibt man die gemahlenen Haselnüsse und Mandeln dazu.
  • Die Zitronat- und Orangeatwürfel werden vorher noch mit dem Messer oder einem Mixer kleiner gehackt und kommen ebenfalls dazu.
  • Dann geben wir noch den Zimt sowie das Lebkuchengewürz dazu und verrühren alles mit einem Silikonspatel vorsichtig zu einem Teig. Es sollte nur so lange gerührt werden bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben. Bei zu langem Rühren würde der Teig sonst zäh und klebrig werden.
  • Im nächsten Schritt wird der Teig portionsweise mit Hilfe einer Lebkuchenglocke auf die Oblaten gesetzt. Alternativ kann man den Teig auch mit einem Teelöffel auf die Oblaten streichen.
  • Die Lebkuchen kommen dann bei 160°C (Ober-/Unterhitze) für etwa 15 bis maximal 20 Minuten in den Backofen.
  • Sobald sie abgekühlt sind, kann man sie mit einer Zucker- und/oder Schokoladenglasur überziehen.
  • Für die Zuckerglasur wird Puderzucker mit etwas Zitronensaft vermischt, sodass ein dickflüssiger Guss entsteht. Damit bestreicht man dann etwa die Hälfte der Lebkuchen mit Hilfe eines Backpinsels.
  • Für den Schokoladenüberzug wird die Kuvertüre im Wasserbad geschmolzen und die restlichen Lebkuchen werden damit bestrichen. Solange die Schokolade noch nicht fest geworden ist, kann man die Lebkuchen noch mit jeweils einer Mandel oder einer Haselnuss verzieren.
  • In einer Keksdose kühl aufbewahrt, halten sich die Lebkuchen etwa zwei bis drei Wochen frisch.
Keyword Advent, Adventsgebäck, Elisenlebkuchen, Haselnüsse, Lebkuchen, Mandeln, Weihnachten, Weihnachtsbäckerei, Weihnachtsgebäck

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating