Gyoza selber machen – Asiatische Teigtaschen mit Hackfleisch und Kohl

Gyoza Asiatische Teigtaschen mit Hackfleisch und Kohl
Teile das Rezept!
Gyoza Asiatische Teigtaschen mit Hackfleisch und Kohl

Hier erfährst du, wie du Gyoza selber machen kannst!

Gyoza (japanisch) bzw. Jiaozi (chinesisch) sind asiatische Teigtaschen, die in Japan und China gerne gegessen werden.

Diese leckeren Teigtaschen werden meistens mit Fleisch und Gemüse gefüllt oder aber auch mit Garnelen, Shrimps und Meeresfrüchten. Es gibt sie ebenfalls in der vegetarischen Variante mit Gemüse und Tofu zum Beispiel.

Es gibt außerdem unterschiedliche Garmethoden wie z. B. das Garen in Wasser, Dämpfen oder auch Frittieren.

Der Teig besteht meist aus Weizenmehl oder auch Reismehl.

Auf jeden Fall gibt es sehr viele unterschiedliche Rezepte und Zubereitungsmöglichkeiten für dieses Gericht.

Asiatische Teigtaschen mit Hackfleisch und Kohl

Ich zeige dir hier meine Interpretation dieses Gerichtes. Ob es jetzt 100 % authentisch ist, kann ich dir also nicht versprechen. Was es aber auf jeden Fall ist: LECKER!

Sehe dir gerne auch die unter der Rezeptkarte verlinkte Videoanleitung an!

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Liebe Grüße

Elina

Gyoza Asiatische Teigtaschen mit Hackfleisch und Kohl

GYOZA selber machen – Asiatische Teigtaschen mit Hackfleisch und Kohl

766f07b33fc9f0b9a97035c8426697ba?s=30&d=mm&r=gElina
Diese Teigtaschen sind etwas aufwändiger in der Zubereitung. Der tolle Geschmack jedoch entlohnt für die getane Arbeit! Also nur zu!
Zubereitungszeit 2 Stunden
Gericht Hauptgericht
Küche Asiatisch
Portionen 4 Portionen

Kochutensilien

Zutaten
  

Für den Teig

  • 300 g Dinkelmehl Typ 630
  • 5 g Salz
  • 170 ml heißes Wasser evtl. etwas mehr

Für die Füllung

  • 250 g Hackfleisch gemischt
  • 150 g Spitzkohl alternativ Weißkohl
  • 3 Stück Frühlingszwiebel
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer fingerdick, ca. 4 cm lang
  • 1 TL Chiliflocken oder nach Geschmack
  • Salz nach Geschmack
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Sesamöl
  • Öl zum Braten
  • Wasser oder Gemüsebrühe zum Aufgießen
  • evtl. noch etwas Sojasoße und Chiliflocken zum Dippen oder eine süß-scharfe Asia-Soße

Video

Anleitungen
 

Herstellung des Teiges

  • Vermische das Mehl mit dem Salz und gebe das heiße Wasser (kein kochendes Wasser) dazu. Knete den Teig so lange mit der Küchenmaschine oder den Händen, bis eine glatte, nicht mehr klebrige Teigkugel entstanden ist.
    Sollte die Konsistenz des Teiges nicht passen, weil er zu fest, zu bröselig oder zu klebrig ist, so kannst du immer entweder etwas Wasser bzw. Mehl nachgeben, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Es kommt auch immer auf das Mehl an, welches du benutzt, sodass man die richtige Wassermenge nie 100 % genau angeben kann. Wichtig bei der Herstellung des Teiges ist, dass das Wasser unbedingt heiß sein muss. So wird der Teig elastischer!
  • Lasse den Teig abgedeckt nun für ca. 30 Minuten ruhen.

Herstellung der Füllung

  • Schneide den Spitzkohl in feine Streifen sowie die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe. Brate den Kohl auf mittlerer Hitze in etwas Speiseöl an.
  • Gebe Salz und die Chiliflocken dazu und presse die Knoblauchzehe hinein.
  • Wenn der Kohl schon etwas weicher ist, kannst du die Frühlingszwiebeln dazu geben.
  • Schäle nun den Ingwer und reibe ihn hinein. Du kannst den Ingwer aber auch in ganz kleine Würfel schneiden und hinzugeben.
  • Wenn das Gemüse nun weich ist, fülle es in eine Schüssel um und lasse es abkühlen, bis es höchstens nur noch lauwarm ist.
  • Gebe das abgekühlte Gemüse anschließend zum rohen Hackfleisch, würze alles noch mit Sojasoße und gebe das Sesamöl dazu. Vermische nun alles gut miteinander und die Füllung ist fertig.

Formen der Gyoza

  • Rolle den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Kreis aus. Der Teig sollte dabei ungefähr 1 bis 1,5 mm dick werden.
  • Zum Ausstechen der Teiglinge kannst du eine runde Ausstechform benutzen, alternativ dazu kannst du auch ein Trinkglas mit der passenden Größe aussuchen. Meine Ausstechform hat den Durchmesser von 8 cm.
  • Bevor du die Teiglinge ausstichst, empfehle ich dir, den Teig von beiden Seiten gut zu bemehlen. Du kannst dann immer 5 Teiglinge auf ein bemehltes Brettchen versetzt aufeinander legen. Decke die fertigen Teiglinge immer mit einer Folie oder einem sauberen Küchentuch ab, damit sie nicht austrocknen.
  • Wenn alle Teiglinge ausgestochen sind, kannst du mit dem Füllen beginnen. Gebe jeweils ca. 1 TL der Füllung auf den Teigling, schlage die Kanten übereinander und drücke sie fest. Falte nun den Rand noch fächerartig ein. Wie das genau gemacht wird, zeige ich dir in meinem hier unten verlinkten Video auf YouTube. Lege die bereits fertig geformten Gyoza ebenfalls auf ein mit Mehl bestäubtes Brett und decke sie zu.
    Gyoza Asiatische Teigtaschen mit Hackfleisch und Kohl

Garen der Gyoza

  • Wenn alle Gyoza nun geformt sind, gebe etwas Speiseöl in eine erhitzte Pfanne und setze die Teigtaschen in die Pfanne. Lasse sie nun bei mittlerer Hitze an der Unterseite etwas anbräunen. (Tipp: Damit alle geformten Gyoza zum gleichen Zeitpunkt gar werden, kannst du sie in zwei Pfannen gleichzeitig zubereiten.)
    Erst dann kannst du sie mit Gemüsebrühe aufgießen. Die Flüssigkeit sollte nur den Boden bedecken (ca. 1 cm hoch). Gebe nun einen Deckel auf die Pfanne und lasse die Teigtaschen ca. 5 Min. bei geringer Hitze ziehen. Das Wasser sollte danach verkocht sein.
  • Nun sind die leckeren Teigtaschen fertig und können serviert werden. Du kannst sie mit zusätzlicher Sojasoße servieren oder auch einer süß-scharfen Chili-Soße aus dem asiatischen Supermarkt.
    Guten Appetit!
Keyword Gyoza, Teigtaschen
Tried this recipe?Let us know how it was!

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

  1. Kann man das auch mit reismehl mache???

    1. Das habe ich bisher zwar noch nicht ausprobiert. Aber das Dinkelmehl 1:1 durch Reismehl zu ersetzen, würde ich nicht empfehlen, da das Reismehl kein Gluten hat, welches dem Teig die Geschmeidigkeit gibt und alles zusammenhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating