Teile das Rezept!
Russischer Apfelkuchen

Das ist ein russischer Apfelkuchen und er heißt „Scharlotka“. Dieser Kuchen ist saftig und schmeckt unheimlich zart und lecker!

In Russland gibt es einige Rezepte für diesen Apfelkuchen, der auch in den verschiedenen Varianten „Scharlotka“ heißt. Meine Nachforschungen haben ergeben, dass dieser Name vermutlich aus dem Polnischen stammt, denn in Polen gibt es ebenfalls einen Apfelkuchen, der „Szarlotka“ heißt. Aber egal, wo er nun ursprünglich her kommt, wichtig ist, dass er schmeckt!

In den vielen Originalrezepten kommt normalerweise kein Zimt-Zucker über die obere Schicht der Äpfel. Das ist hier meine ganz eigene Interpretation der „Scharlotka“ und ich finde, dass Äpfel und Zimt eine ganz wunderbare Kombination ergeben. Natürlich kannst du den Zimt-Zucker auch weg lassen. Der Apfelkuchen wird auch dann noch sehr gut schmecken.

Grundsätzlich kann man bei diesem Rezept jede Apfelsorte verwenden. Ich empfehle allerdings eine säuerliche Sorte, da diese besser mit der Süße des Kuchens harmoniert und der Kuchen dadurch noch aromatischer schmeckt. Sehr gut eignet sich die Sorte Elstar zum Backen. Die Äpfel dieser Sorte schmecken süß-säuerlich und sind meist sehr saftig. Auch die Sorte Boskop kann gut fürs Backen verwendet werden.

Und was wäre ein gutes russisches Rezept ohne Schmand (auf Russisch: „Smetana“)? Russen und vermutlich der gesamte Ostblock lieben Smetana und es ist fester Bestandteil der osteuropäischen Küche. So kommt auch in diesen Kuchen reichlich Schmand in den Teig. Den Schmand gibt es eigentlich in jedem deutschen Supermarkt. Solltest du jedoch nach einer Alternative suchen, so kannst du stattdessen auch saure Sahne oder Cremé fraiché verwenden.

In diesem Rezept verwende ich Dinkelmehl Typ 630, einfach weil ich gerne mit Dinkelmehl backe. Du kannst aber auf jeden Fall die gleiche Menge Weizenmehl für diesen Kuchen verwenden.

Sehe dir gerne auch das unter der Rezeptkarte verlinkte Video mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung an.

Ich wünsche dir viel Freude beim Nachbacken und Genießen!

Liebe Grüße

Elina

Russischer Apfelkuchen „Scharlotka“

Elina
Dieser Kuchen ist sehr saftig und schmeckt unheimlich lecker!
Zubereitungszeit 30 Minuten
Backzeit 50 Minuten
Gericht Nachspeise
Küche Russisch
Portionen 12 Stück

Kochutensilien

  • 1 runde Springform 26 cm

Zutaten
  

  • 150 g Butter weich
  • 180 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Zitrone Schale davon
  • 2 Eier
  • 200 g Schmand
  • 280 g Dinkelmehl Typ 630 alternativ Weizenmehl Typ 405
  • 10 g Backpulver
  • 5 mittelgroße Äpfel säuerlich, z. B. Elstar
  • etwas Zimt-Zucker zum Bestreuen

Anleitungen
 

  • Belege zunächst den Boden der Springform mit Backpapier und fette die Ränder mit Butter ein.
  • Vermenge dann in einer Rührschüssel die weiche Butter, den Zucker und Vanillezucker miteinander. Am besten geht das mit den Rührbesen eines Handrührgeräts oder mit einer Küchenmaschine.
  • Rühre dann nach und nach die Eier ein.
  • Gebe als nächstes den Schmand dazu und verrühre alles zu einer einheitlichen Masse.
  • Reibe dann die Zitronenschale ab und gebe sie zum Teig dazu.
  • Vermenge zuerst das Backpulver mit dem Mehl und hebe dann beides unter die flüssigen Zutaten.
  • Schäle dann die Äpfel, entferne jeweils das Kerngehäuse, viertele sie und schneide sie anschließend in ca. 1,5 cm dicke Streifen.
  • Fülle etwa die Hälfte des Teiges nun in die vorbereitete Springform und verteile die Hälfte der Apfelstücke gleichmäßig darauf. Gebe nun den restlichen Teig darüber und verteile die zweite Hälfte der Äpfel auf dem Teig. Bestreue die Äpfel mit dem Zimt-Zucker.
  • Backe den Kuchen bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) auf mittlerer Schiene ca. 50 bis 60 Minuten.

Video

Keyword Apfelkuchen, Kuchen

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating