Süßkartoffelcurry mit Kokosmilch

Süßkartoffelcurry mit Kokosmilch und Basmatireis
Teile das Rezept!

Dieses Süßkartoffelcurry mit Kokosmilch ist ein richtiger Seelenwärmer! Ob mit aromatischem Basmatireis serviert oder ohne, das Curry schmeckt würzig und unglaublich lecker. Probiere es doch unbedingt aus!

Zutaten Süßkartoffelcurry mit Kokosmilch

Folgende Zutaten benötigst du für das Süßkartoffelcurry mit Erbsen und Kokosmilch:

  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Karotte
  • Süßkartoffeln
  • frischer Ingwer
  • Currypulver
  • Chiliflocken
  • Tomatenmark
  • Erdnussbutter
  • Gemüse- oder Rinderbrühe*
  • tiefgekühlte Erbsen
  • Kokosmilch
  • etwas Zitronensaft
  • frische Petersilie oder Koriander

Anstelle des frischen Ingwers kanns du auch Ingwerpulver verwenden. Wenn du keine Chiliflocken zur Hand hast, dann verwende einfach Cayennepfeffer oder eine frische Chilischote oder auch Sambal Oelek (asiatische Würzpaste).

Zum Anbraten verwende ich gerne Kokosöl. Wenn du kein Kokosöl da hast und nicht extra welches kaufen möchtest, so kannst du auch jedes andere Bratöl verwenden.

Solltest du allergisch auf Erdnussbutter reagieren, kannst du sie entweder durch ein anderes Nussmus austauschen oder einfach ganz weglassen.

Da ich keinen frischen Koriander mag, verwende ich bei diesem Rezept lieber Petersilie. Wenn du Koriander gerne isst, dann wird das geschmacklich evtl. noch besser passen als Petersilie.

Wenn das Gericht 100% vegetarisch oder sogar vegan sein soll, so nimmst du am besten Gemüsebrühe für dieses Rezept.

*Wenn du jedoch auch Fleisch in deine Ernährung einbaust, kann ich dir das Rinderknochenbrühenkonzentrat von JARMINO sehr empfehlen. Es besteht lediglich aus Rinderknochen, Wasser und Salz und hat Bioqualität (von Tieren aus Bio-Weidehaltung). Ich verwende die Rinderknochenbrühe sehr gerne, da sie natürliches Kollagen, Aminosäuren und Mineralstoffe enthält, welche viele Vorteile für unseren Körper und vor allem unseren Darm haben. Außerdem verleiht sie den Speisen einen reicheren Geschmack. Noch zu Zeiten unserer Groß- und Urgroßeltern wurden z.B. Rinder- und Hühnerknochen sehr oft zum Kochen verwendet. Sie bildeten eine Basis für die meisten Suppen und Eintöpfe. Heutzutage nutzt man oft Gemüsebrühpulver oder Brühwürfel, welche meistens auch geschmacksverstärkende Stoffe und künstliche Aromastoffe (E-Nummern) enthalten. Mit den Knochenbrühen von JARMINO musst du nicht selbst stundenlang Knochen kochen, sondern kannst das Konzentrat einfach zu deinen Speisen dazugeben. Wenn du über diesen LINK einkaufst, so werde ich am Erlös beteiligt, der Preis verändert sich für dich hierdurch jedoch nicht.

Das Konzentrat ist sehr ergiebig und reicht für 44 Portionen! Es hält sich auch bis zu 4 Monate frisch im Kühlschrank.

Zubereitung Süßkartoffelcurry mit Kokosmilch

Das Süßkartoffelcurry ist relativ schnell zubereitet. Zuerst wird das Gemüse geschält und dann kleingeschnitten (genauer habe ich es in der Rezeptkarte beschrieben).

Dann werden nacheinander Zwiebeln, Karotten und der Knoblauch in Kokosöl angebraten. Daraufhin gibt man die Gewürze sowie Tomatenmark und Erdnussbutter dazu und löscht alles mit der Brühe ab. Als nächstes kommen die Süßkartoffelstücke dazu und alles wird zunächst zugedeckt für etwa 15 bis 20 Minuten gekocht. Danach kommen die restlichen Zutaten wie Erbsen, Kokosmilch, Zitronensaft und Petersilie hinzu. Schließlich muss alles noch 5 bis 10 Minuten leise weiterköcheln bis die Süßkartoffeln vollständig gar sind. Du solltest jedoch aufpassen, dass die Süßkartoffeln nicht zu lange kochen, da sie sonst zerfallen und die Speise eine breiige Konsistenz annimmt.

Am besten reicht man zum Süßkartoffelcurry mit Kokosmilch aromatischen Basmati- oder Jasminreis.

Sehe dir gerne auch die in der Rezeptkarte verlinkte Videoanleitung an!

Wenn du das Rezept nachgekocht hast, würde ich mich sehr über eine Bewertung und einen Kommentar von dir freuen. Vielen Dank!

Liebe Grüße

Elina

Süßkartoffelcurry mit Kokosmilch

Süßkartoffelcurry mit Kokosmilch

766f07b33fc9f0b9a97035c8426697ba?s=30&d=mm&r=gElina
Das Süßkartoffelcurry schmeckt würzig und ein bisschen fruchtig durch die Kokosmilch.
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Asiatisch
Portionen 4 Portionen

Kochutensilien

  • 1 Schmorpfanne 28 cm Verlinktes Produkt ist ein Affiliate-Link. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen, der Preis erhöht sich für dich dadurch nicht!

Zutaten
  

  • 1 EL Kokosöl oder anderes Bratöl
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 1 Stück Ingwer etwa daumengroß
  • 3 große Süßkartoffeln etwa 1 kg
  • 1 EL Currypulver
  • ½ TL Chiliflocken oder etwas mehr nach Geschmack
  • Salz nach Geschmack
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 500 ml Gemüse- oder Rinderbrühe
  • 150 g Erbsen tiefgekühlt
  • 200 ml Kokosmilch
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • ½ Bund Petersilie oder Koriander gehackt

Video

Anleitungen
 

  • Schäle zunächst das Gemüse. Auch beim Ingwer sollte die dünne Schale entfernt werden.
    Schneide die Süßkartoffeln anschließend in mundgerechte Stücke. Die Zwiebel wird fein gewürfelt. Die Karotte wird längs geviertelt und dann in dünne Scheiben geschnitten.
  • Brate dann zuerst die Zwiebelwürfel in einer gut erhitzten Pfanne im Kokosöl an.
    Sobald die Zwiebelwürfel glasig sind, gebe die Karottenstücke hinzu.
    Presse als Nächstes auch die Knoblauchzehen hinein.
    Reibe dann den Ingwer ganz fein und gebe ihn dazu.
  • Im nächsten Schritt werden Currypulver, Chiliflocken sowie Salz untergerührt.
  • Danach kommen auch Tomatenmark und Erdnussbutter hinzu.
  • Anschließend löscht man alles mit zunächst etwa 200 ml der Brühe ab und rührt sie gut ein.
  • Dann werden die Süßkartoffelwürfel in die Pfanne gegeben. Auch die restliche Brühe (300 ml) kann nun hinzugegeben werden.
  • Bei geschlossenem Deckel sollte das Curry nun bei geringer Hitze für etwa 15 bis 20 Minuten köcheln bis die Süßkartoffeln schon fast gar sind.
  • Schließlich können die übrigen Zutaten hinzugegeben werden (TK-Erbsen, Kokosmilch, Zitronensaft und Petersilie).
    Schmecke alles noch mit etwas Salz ab, falls nötig.
    Lasse das Curry zum Schluss noch etwa 5 bis 10 Minuten bei geschlossenem Deckel und geringer Hitze ziehen, sodass die Süßkartoffeln komplett gar werden. Sie sollten jedoch nicht zu lange gekocht werden, sonst zerfallen sie in der Soße und das Curry bekommt eine breiige Konsistenz!
  • Zum Süßkartoffelcurry passt am besten aromatischer Basmati- oder Jasminreis.
Keyword Abendessen, Basmatireis, Curry, Erbsen, Kokosmilch, Mittagessen, Süßkartoffeln
Tried this recipe?Let us know how it was!

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating