Teile das Rezept!
Marmeladenhörnchen Rogaliki

Kennst du schon diese osteuropäischen Marmeladenhörnchen Rogaliki? Es handelt sich hierbei um zarte kleine Hörnchen, die entweder mit Marmelade deiner Wahl oder mit Pflaumenmus gefüllt werden können. Ob zum Kaffee oder zum Tee, diese Marmeladenhörnchen sind ein Genuss!

Wissenswertes über Rogaliki

Das Wort Rogalik kommt aus dem Polnischen und bedeutet Hörnchen (plural Rogaliki). So haben wir die Herkunft des leckeren Gebäcks auch schon gelüftet – es kommt nämlich ursprünglich aus Polen!

Ich kenne dieses Rezept aber auch schon aus Russland, wo ich geboren wurde. Denn in vielen osteuropäischen Ländern ist dieses Gebäck ebenfalls bekannt und wird dort auch gerne gegessen.

Zutaten für Marmeladenhörnchen Rogaliki

Folgende Zutaten werden für die zarten Marmeladenhörnchen benötigt:

  • Weizenmehl Typ 405
  • Backpulver
  • Zucker
  • Vanillezucker
  • etwas Salz
  • Schmand
  • Butter
  • Marmelade oder Pflaumenmus
  • Puderzucker

Die Zutatenliste ist wirklich überschaubar und ich bin immer wieder erstaunt, wie aus so wenig Zutaten so eine Köstlichkeit entstehen kann!

Ich bin mir nicht sicher, ob man Schmand überall in Deutschland oder auch in anderen Ländern bekommt. Bei Schmand handelt es sich um sehr dickflüssigen Sauerrahm, welchen man auch z. B. mit Cremé fraiche vergleichen könnte (nur etwas saurer). So könnte man den Schmand auch mit Cremé fraiche ersetzen. Eine mögliche Alternative bietet auch Frischkäse. Da der Frischkäse jedoch eine deutlich festere Konsistenz hat, würde man etwas weniger Mehl benötigen.

Ich empfehle sehr, als Füllung für die Hörnchen Pflaumenmus zu verwenden. Das Pflaumenmus läuft beim Backen nämlich nicht so aus, wie es Marmelade gerne tut.

Die Zubereitung der Marmeladenhörnchen Rogaliki

Die Marmeladenhörnchen sind so schnell gemacht, dass man sie auch rasch zubereiten kann, wenn sich unerwarteter Besuch ankündigt.

Zuerst werden die trockenen Zutaten wie Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Salz miteinander vermischt. Danach gibt man nur noch Schmand und Butter hinzu und verrührt alles zu einem festen Teig.

Der Teig sollte etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen, damit er sich leichter ausrollen lässt.

Nach der Kühlzeit teilt man den Teig in zwei gleich große Teile und rollt beide kreisrund aus. Der Teig sollte nach dem Ausrollen etwa 3 bis 4 mm dick sein.

Die Kreise werden dann in je 12 Sektionen eingeteilt. Auf jedes Teigstück platziert man am breiteren Ende etwa einen Teelöffel der Marmelade.

Marmeladenhörnchen Rogaliki

Danach werden die einzelnen Teigstücke von der breiten Seite her zu Hörnchen gerollt. Dabei sollte man beim ersten Einklappen des Teiges die Teigkanten etwas andrücken, damit die Füllung darin eingeschlossen wird und beim Backen nicht so leicht herauslaufen kann.

Die geformten Hörnchen kommen dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und werden bei 180°C (Ober-/Unterhitze) etwa 20 Minuten gebacken. Wichtig dabei ist, dass sie nicht zu dunkel werden dürfen, damit sie noch schön zart und saftig bleiben.

Nach dem Abkühlen kann man die Marmeladenhörnchen noch mit etwas Puderzucker bestreut servieren.

Die Marmeladenhörnchen Rogaliki halten sich in einer verschlossenen Dose für etwa 3 bis 4 Tage frisch.

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, so freue ich mich sehr über deine Bewertung und einen Kommentar.

Sehe dir gerne auch die in der Rezeptkarte verlinkte Videoanleitung an!

Liebe Grüße

Elina

Marmeladenhörnchen Rogaliki

Elina
Super zarte Marmeladenhörnchen gefüllt mit Marmelade oder Pflaumenmus (Teig ohne Hefe)
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Backzeit 20 Minuten
Gericht Gebäck, Kaffee und Kuchen
Küche Osteuropäisch
Portionen 24 Stück

Zutaten
  

  • 400 g Weizenmehl Typ 405
  • 1 TL Backpulver gehäuft
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Schmand
  • 200 g Butter weich
  • 200 g Pflaumenmus oder andere Konfitüre
  • etwas Puderzucker zum Bestreuen

Video

Anleitungen
 

  • Zunächst werden Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz in einer Rührschüssel miteinander vermischt.
  • Als nächstes gibt man den Schmand und die weiche Butter dazu und verknetet alles mit Hilfe der Knethaken des Handrührgerätes oder der Küchenmaschine zu einem festen Teig.
  • Der Teig muss anschließend etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. Hierfür kannst du ihn in Frischhaltefolie einwickeln.
  • Nach der Ruhezeit wird der Teig in zwei Teile geteilt. Jedes Teil rollt man dann zu einem Kreis aus. Ausgerollt sollte der Teig dann ungefähr 3 – 4 mm dick sein.
  • Danach teilt man den Kreis mit einem Messer oder einem Pizzaschneider in 12 Teile ein (so als würde man einen Kuchen in Stücke schneiden). An der breiteren Stelle wird in der Mitte ein kleiner Einschnitt von etwa 0,5 cm gemacht.
  • Anschließend gibt man auf die breiteren Stellen der einzelnen Sektionen je einen Teelöffel des Pflaumenmus oder der Marmelade.
  • Von der breiteren Seite her werden die Hörnchen nun eingerollt. Dabei drückt man am Anfang beim ersten Umklappen des Teiges die Kanten etwas an, damit die Marmelade beim Backen nicht so leicht auslaufen kann.
  • Die fertig gerollten Hörnchen werden auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gelegt und bei 180°C (Ober-/Unterhitze) für etwa 20 Minuten gebacken.
    Die Hörnchen sollten dabei jedoch relativ blass bleiben, damit sie noch richtig zart und saftig schmecken.
  • Nach dem Auskühlen können die Marmeladenhörnchen noch mit etwas Puderzucker bestreut werden.
  • In einer Dose aufbewahrt halten sie sich bei Zimmertemperatur etwa 3 bis 4 Tage frisch.
Keyword Hörnchen, Marmelade, Marmeladenhörnchen, Pflaumenmus, Schmand, Teig ohne Hefe

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating